Louisiana


Louisiana
Lou|i|si|a|na [lui… , engl.: lʊɪzɪ'ænə]; -s:
Bundesstaat der USA.

* * *

I
Louisiạna,
 
Museum in Fredensborg-Humlebæk, Fredensborg.
 
II
Louisiana
 
[lui-, englisch lʊɪzɪ'ænə], Abkürzung La., postamtlich LA, Bundesstaat im Süden der USA, 134 275 km2, (1999) 4,372 Mio. Einwohner (1960: 3,257 Mio., 1980: 4,204 Mio. Einwohner). Hauptstadt ist Baton Rouge. Verwaltungsmäßig ist Louisiana in 64 Kreise (Parishes) eingeteilt.
 
 
Verfassung von 1974; Senat mit 39, Repräsentantenhaus mit 105 Mitgliedern. Im Kongress ist Louisiana mit zwei Senatoren und sieben Abgeordneten vertreten.
 
Landesnatur:
 
Louisiana umfasst v. a. das tief gelegene Flachland der durch Flussdeiche geschützten Stromaue des Mississippi, dessen Delta sowie einen Teil der Golfküstenebene. Das Klima ist durch lange, heiße und feuchte Sommer und milde Winter mit gelegentlichen Kaltlufteinbrüchen gekennzeichnet. Hurrikans mit Sturmfluten sind nicht selten. Rd. 50 % der Staatsfläche sind waldbedeckt, verbreitet sind Mischwälder (Kiefern, Eichen, Hickorybäume), im Mississippidelta Zypressen, Tupelobäume und Sumpfzedern.
 
 
Der Anteil der Weißen belief sich 1990 auf 67,3 %, der der Schwarzen auf 30,8 %, andere 1,9 % (Hispanos: insgesamt 22 %). In Städten leben (1990) 68,1 % der Bevölkerung; größte Städte sind New Orleans, die Hauptstadt Baton Rouge und Shreveport.
 
 
In der Landwirtschaft werden auf fruchtbaren Böden Sojabohnen, Baumwolle, Zuckerrohr und Reis erzeugt. Große Bedeutung haben Fleisch- und Milchviehhaltung, Geflügelzucht sowie Fischerei (Garnelen, Austern). Die Wälder liefern Bauholz und den Rohstoff für Papiererzeugung. Reiche Lagerstätten an Erdöl und Erdgas (auch Offshoreförderung) sowie an Schwefel und Steinsalz sind Grundlagen der Industrie. Zwischen Baton Rouge und New Orleans sowie bei Lake Charles findet sich eine starke Konzentration chemischer Industrie.
 
 
Die Franzosen (R. R. Cavelier de La Salle 1682) erforschten und beanspruchten das gesamte, bereits von Spaniern unter H. de Soto (1539-42) entdeckte Stromgebiet des Mississippi unter dem Namen Louisiana, gründeten 1699 die erste dauernde Siedlung und 1718 New Orleans. 1717-31 Besitz der Compagnie d'Occident und danach Kronkolonie, war Louisiana Mitte des 18. Jahrhunderts Teil des großen französischen Versuchs, die Ausdehnung der britischen Atlantikkolonien nach Westen zu blockieren, was aber im Siebenjährigen Krieg scheiterte. 1762/63 trat Frankreich das Gebiet westlich des Mississippi mit New Orleans an Spanien, das östlich des Stromes an England ab, von wo es 1783 an die USA überging. Napoleon I. erwarb 1800 im Vertrag von San Ildefonso den spanischen Anteil zurück und verkaufte ihn 1803 für 15 Mio. US-$ an die USA (Louisiana Purchase), die damit ihr Gebiet mehr als verdoppelten (die Grenzen nach Westen blieben umstritten). Der Südteil wurde 1804 als Territorium organisiert und am 30. 4. 1812 als 18. Staat in die Union aufgenommen; in den übrigen Teilen entstanden erst allmählich Territorien und Staaten. New Orleans als Umschlagplatz von Mississippi- und Seeschifffahrt stieg rasch zum führenden Handelsplatz des Südens auf. Im Sezessionskrieg schloss sich Louisiana der Konföderation an, geriet aber 1862 (Einnahme von New Orleans) unter die Kontrolle der Union. Louisiana blieb ein Staat mit starken sozialen und rassischen Spannungen, was u. a. die Herrschaft von H. P. Long (Gouverneur 1928-31) ermöglichte.
 
 
A. P. Whitaker: The Mississippi question, 1795-1803 (New York 1934);
 G. W. McGinty: A history of L. (ebd. 21951);
 H. Folmer: Franco-Spanish rivalry in North America, 1524-1763 (Glendale, Calif., 1953);
 E. A. Davis: L., the Pelican State (Baton Rouge, La., 1975);
 
L., a history, hg. v. B. H. Wall (Arlington Heights, Ill., 1984);
 C. R. Goins u. J. M. Caldwell: Historical atlas of L. (Norman, Okla., 1995).
 

* * *

Lou|i|si|a|na [lu̯i..., engl.: lʊɪzɪ'ænə]; -s: Bundesstaat der USA.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Louisiana — • Includes history, religious information, and statistics Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Louisiana     Louisiana     † …   Catholic encyclopedia

  • Louisiana — (Details) (Details) …   Deutsch Wikipedia

  • LOUISIANA — LOUISIANA, south central U.S. state at the mouth of the Mississippi River. In 2001 its population was estimated at 4,470,000 including about 15,000 Jews. The largest Jewish communities are greater new orleans , which includes Metairie and the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Louisiana — Louisiana, MO U.S. city in Missouri Population (2000): 3863 Housing Units (2000): 1843 Land area (2000): 3.129582 sq. miles (8.105580 sq. km) Water area (2000): 0.288752 sq. miles (0.747865 sq. km) Total area (2000): 3.418334 sq. miles (8.853445… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Louisiana, MO — U.S. city in Missouri Population (2000): 3863 Housing Units (2000): 1843 Land area (2000): 3.129582 sq. miles (8.105580 sq. km) Water area (2000): 0.288752 sq. miles (0.747865 sq. km) Total area (2000): 3.418334 sq. miles (8.853445 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Louisiana — (State of L., officinele Abkürzung: La.), einer der Vereinigten Staaten von Nordamerica, u. zwar einer der 9 sogenannten Süd Staaten (Southern States) od. einer der 7 Küstenplantagen (od. Küsten , Sklaven ) Staaten (Coast Planting [Coast Slave]… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Louisiāna — (spr. lu , abgekürzt La.), einer der Vereinigten Staaten von Nordamerika, zwischen 29–33° nördl. Br. und 89°5´ 94° westl. L., begrenzt von Texas, Arkansas, Mississippi und vom Golf von Mexiko (s. Karte »Vereinigte Staaten«), 126,180 qkm groß.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Louisiana — Louisiana, Stadt in der Grafschaft Pike des nordamerikan. Staates Missouri, am Mississippi, Bahnknotenpunkt mit großer Eisenbahnbrücke, Tabakfabriken, Baumschulen, Kalksteinbrüchen, Holzhandel und (1900) 5131 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Louisiana — Louisīana (spr. lu ), einer der Ver. Staaten von Amerika [Karte: Vereinigte Staaten I], am Golf von Mexiko, im O. durch den Mississippi begrenzt, 128.526 qkm, (1900) 1.381.625 E. (50 Proz. Farbige), im S. fruchtbares Tiefland (Zuckerrohr,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Louisiana — Louisiana, einer der Vereinigten Staaten Nordamerikas, an dem untern Missisippi, 2192 QM. groß mit 520000 E., darunter die Hälfte Sklaven und 16000 freie Farbige, ist ganz eben, zum Theil sumpfig und sehr ungesund, führt Zucker, ungeheure Massen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Louisiana — → Luisiana …   Diccionario panhispánico de dudas


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.